Auch Corona kann den Streik nicht stoppen!

Auch Corona kann den Streik nicht stoppen!

Am 3. März hat die ganze Frühschicht von Osram (ams) eine Stunde lang gestreikt. Am morgigen Dienstag organisiert die IG Metall einen Autokorso durch ganz Berlin mit anschließender Kundgebung vorm Olympiastadion um 14 Uhr. Leider gibt es dafür keinen allgemeinen Streikaufruf: Der Autokorso ist eine „freiwillige“ Demonstration. Teilnehmen wird aber nicht so leicht: die Uhrzeit passt weder den Leuten von der Früh-, noch denen von der Spätschicht.

Osram, Siemens, General Electric, Kohne oder Gillette werden an diesem Tag nicht viel an Produktion verlieren.

Doch bei den Profitgeiern kommt erst das Fressen, dann die Moral (Bertold Brecht): Solange sie keine Produktionseinbußen haben, werden sie weiter auf eine Nullrunde pokern. Petitionen, Briefe oder Emails an den Verband der Metall- und Elektroindustrie können keinen Streik ersetzen!

Letzte Woche haben wir erfahren, dass Osram sein Grundstück an der Nonnendammallee verkauft hat und dass das Glaswerk dichtgemacht werden soll. Zusätzlich wird das Joint Venture mit Continental aufgelöst und die Kolleg*innen sind nicht mal alle sicher, zu Osram zurückkehren zu können.

Nur mit einem Streik können wir unsere Ziele erreichen: Schluss mit der Unsicherheit, aller Stellenabbau muss gestoppt werden! Und außerdem 4 % mehr Geld, nicht als „Volumen“, sondern als echte Lohnerhöhung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.