Proteste gegen Kürzungen in England

In England gingen am 27. März gut
500.000 Demonstranten auf die Straße.
Jede Gewerkschaft, ob groß oder
klein, beteiligte sich an den größten
Protesten der letzten 30 Jahre. Grund
zur Wut haben die Engländer genug.
Die Regierung zahlte, wie in Deutschland
auch, den Banken Milliarden für
ihre Rettung und versucht jetzt das
Geld von der Bevölkerung wiederzubekommen.
300.000 Stellen im öffentlichen
Dienst sollen gestrichen werden,
Ausgaben für alte und behinderte Menschen
und das Arbeitslosengeld sollen
gekürzt werden. Und auf der anderen
Seite muss ein Drittel der 700 größten
britischen Unternehmen keine Körperschaftssteuern
mehr bezahlen. Ob in
Griechenland, Frankreich, Portugal,
Irland oder England, überall in Europa
gingen die Menschen gegen die Pläne
der Regierung auf die Straße – damit
sich etwas ändert, kann das nur ein
Anfang gewesen sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.