Deutsche Waffen, deutsches Geld sichern Wirtschaftsinteressen in aller Welt

Was tönt da aus dem Verteidigungsministerium?
Herr Guttenberg ließ vor
kurzem verlauten: „Die Sicherung der
Handelswege und der Rohstoffquellen
sind ohne Zweifel unter militärischen
und globalstrategischen Gesichtspunkten
zu betrachten“ So wird klar, warum
sich deutsche Truppen vor der Küste
Somalias oder in Afghanistan (wo vor
kurzem riesige Rohstoffquellen entdeckt
wurden) befinden. Es geht um die Wahrung
deutscher Wirtschaftsinteressen
und nicht um humanitäre Hilfe.

Nicht
nur das, in Zukunft soll es einfacher
werden, deutsche Waffen und Rüstungsgüter
ins Ausland zu exportieren.
Ein CSU-Verteidigungsexperte sagte
dazu: „Weil der nationale Markt durch
die Bundeswehrreform kleiner wird,
müssen wir den Rüstungsexport aktiv
unterstützen.“
Schon jetzt werden Rüstungsgüter im
Wert von sechs Mrd. Euro exportiert.
Damit die Wirtschaft noch mehr vom
Handel mit Waffen profitieren kann,
sollen Richtlinien gelockert werden.

Übrigens: die Anti-Piratenmission vor
der Küste Somalias wird jetzt auf den
ganzen Indischen Ozean mit einer zusätzlichen
Aufstockung der Truppen erweitert.
Dabei geht es natürlich nur um
den Kampf gegen den Terror…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.