Das Ende der DDR vor 30 Jahren – warum war das kein Sozialismus?

Was war das für ein Staat, der im Herbst 1989 zusammenbrach und vor 30 Jahren durch die Wiedervereinigung aufhörte zu existieren? Der selbsternannte „Arbeiter- und Bauernstaat“ wird von manchen Linken noch heute als „Versuch“ eines besseren deutschen Staates verteidigt. Offiziell wird uns beigebracht, „der Sozialismus“ sei damals gescheitert. Gab es nicht eine Planwirtschaft, die offensichtlich nicht funktioniert hat?! Bleibt nicht der Kapitalismus als einzig funktionierende Alternative? Wir wollen in unserer online-Veranstaltung ein besonderes Augenmerk auf die Entstehung der DDR und insbesondere die Rolle der Arbeiter*innenklasse in diesem Staat legen, um verbreitete Mythen zu widerlegen. Nicht der Sozialismus ist gescheitert, sondern seine bösartige Karikatur! Wir wollen Euch unsere Gründe für diese Sicht darstellen und freuen uns darauf mich euch – gerne auch kontrovers – darüber zu diskutieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.