Rentenversicherung schont Unternehmer!

Die Deutsche Rentenversicherung verzichtet
auf geschätzte 1,8 Milliarden
Euro. So hoch sind mögliche Nachforderungen
der Rentenkasse an Leiharbeitsfirmen,
die ihre Angestellten
jahrelang mit unrechtmäßigen Niedrigtarifen
bezahlt haben. 122 Haustarifverträge
der unternehmerfreundlichen
„Gewerkschaft“ CGZP wurden per Gerichtsurteil
für nichtig erklärt. Den LeiharbeiterInnen
steht daher der gleiche Lohn zu wie den Festangestellten. Für
die Lohndifferenz könnte die Rentenkasse
Beiträge von den Leiharbeitsfirmen
einziehen. Will sie aber nicht!
Am Ende dürfen sich dann Leiharbeiter
und Festangestellte gleichermaßen
anhören, dass die Rentenkassen leer
seien und sie den Gürtel enger schnallen
müssten. Und die Unternehmer
freuen sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.