Kohle- und Autoindustrie: Das Imperium schlägt zurück

Der Zugfunke – 06. Februar 2019 als pdf

Nicht noch schlimmer ist auch schon gut?
Regio verkündet, die letzte Mitarbeiterbefragunghätte gezeigt, dass der Zufriedenheitsindex mit 3,5Punkten stabil ist. Eine gute Nachricht?Was auch immer dieser Wert im Regio-Universumbedeutet, in Nummern verpackt sieht die Welt fürsManagement gleich viel besser aus…

Krach in den Teppichetagen
Im Juni wird National Express in NRW Verbindungenvon Regio übernehmen. Alles war so schön geplant,die beiden sogenannten „Wettbewerber“ handelnsich die Übergabe aus und die Lokführer folgengeordnet dem Ruf des neuen Herrn.Aber irgendwas ist schief gelaufen. Regio ist nunsauer, weil National Express seine Leute gebetenhatte, die Lokführer von Regio zu daten. Sie solltenpersönlichen Bindungen aufbauen… ja, warum dennnicht?!!! Nein, wenn schon abwerben, dann in dieDB-Welt, da kennen die Oberen nichts. WennNational Express abzuwerben versucht, ist das einSkandal.Aber: man liest in dieser Seifenoper nichts darüber,dass einer der beiden Protagonisten freundlicheSchichtsysteme mit genug Pausen und Freizeit, gute Gehälter und Altersversorgung anbietet. KeinWunder also, wenn die Fahrpersonale weder Regionoch National Express die Bude einrennen.

Achtung, Fernsehwerbung
„Die Anstalt“ hat letzte Woche viel Wahres über die Deutsche Bahn berichtet, vor allem über Stuttgart21. Da haben die Kommunikationsfeenbei der DB jetzt aber dran zuknappern. Und noch was positives: dieSendung ist kurzpausenfreundlich undauch in umgekehrter Wagenreihungansehbar…

Es gibt nicht zu wenig Pausen
Schichten nur mit kurzen Pausen ohne ordentlichelängere Pause zum Essen und entspannen, warenschon immer ein Problem bei der S-Bahn. Es istunmöglich, so sieben Stunden Fahrzeit oder eine Nachtschicht durchzuhalten. Aber die Geschäftsführung bleibt weiterhin dabei. Kann mandas noch anders, als Körperverletzung bezeichnen? Und wird der neue Tarifvertrag der GDL was daranverbessern?

Schlechte Verbindungen
In Friedrichsfelde wird querbeet mit Handy, demalten Funk oder was sonst so greifbar ist, rangiert,weil der GSM-Funk nicht funktioniert.Für die Kollegen ist das super gefährlich, denn so istnicht sicher, dass immer klar ist, wer wo steht undarbeitet und wer wem was zu sagen hat.

Je schlechter die Bahn, desto teurer die Preise?
Lutze musste wieder zum Frühstück ins Verkehrsministerium. Aber vom Autominister Scheuer gab es nur Bienchen, ins Team Lutz habe er das größte Vertrauen. Also, alles bleibt. SeinStaatssekretär hatte auch noch die passende Idee,woher die Milliarden für die Reparaturen und den Ausbau des Netzes kommen sollen, die die DB angeblich nicht hat… die Fahrgäste sollen zahlen,die Fahrpreise seien zu niedrig. Der Öffentliche Dienst wird runtergewirtschaftet und die Bevölkerung muss für weniger mehr zahlen. Ist das VW-Ministerium von alleine auf diese dreiste Idee gekommen? Oder ist das das Ergebnis der millionenschweren Beratung von McKinsey?

Kein Witz wie jeder andere
So ein Schreck! Da versucht man sich, vollgepacktmit McDonalds-Papptüten unterm Arm und Burgerkartons in der Hand Ostbahnhof reinzuschleichen, um sich gemütlich für die Pauseeinzurichten, und dann das!Gute Vorsätze für2019? Gesünderernähren? Auchdas noch. Und was sind die guten Vorsätze derGeschäftsführung? Bessere Planung, besserePausenregeln und… keine lächerlichen Plakate…?

Politik und Wirtschaft entdecken Gerechtigkeit…
um die Ungerechtigkeit zu verteidigenEs geht um viel Geld. „Wir reden hier von sechs,sieben oder acht Milliarden Euro pro Jahr und füralle Ewigkeit“, heißt es alarmierend von Wirtschafts-experten. „Ohne Bedürftigkeitsprüfung ist das ein Fass ohne Boden“, schallt es aus der CDU. Das gefährde die Gerechtigkeit, empört man sich beim Arbeitgeberverband.
Ohne „Bedürftigkeitsprüfung“soll es Milliarden geben? Ja, aber das gibts dochsonst nur bei den Banken und Konzernen…Der Aufreger ist die Rentenaufstockung, mit derArbeitsminister Heil die SPD wieder ins Geredebringen will. Wer 40 Jahre mit Mindestlohngearbeitet hat kommt nur auf 514 Euro Rente. Nachden Plänen von Heil soll so jemand aber 961 EuroRente bekommen. Die Idee: wer mindestens 35Jahre in die gesetzliche Rente eingezahlt hat,bekommt maximal 447 EUR oben rauf, vielleichtaber auch weniger. Das ist weit entfernt davon, umgut über die Runden zu kommen. Löhne undSozialleistungen müssen massiv steigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.