Israel-Palästina: Hintergründe des Konflikts und welche Perspektiven aus revolutionärer Sicht?

Die jüngste Eskalation in Israel-Palästina ist leider nur eine erneute blutige Episode im seit über 70 Jahren dauernden Nahostkonflikt. Während es zwischen israelischem Militär und Hamas nun eine Waffenruhe gibt, sind die Ursachen völlig ungelöst und die Situation vor Ort weiter explosiv. In unserer Veranstaltung wollen wir den historischen Ursachen und Hintergründen von der Entstehung des Staates Israels bis heute auf den Grund gehen. Wie kam es dazu, dass „die Heimstätte des jüdischen Volkes“, wie es seit 2018 in der israelischen Verfassung heißt, auf Vertreibung und Unterdrückung der palästinensisch-arabischen Bevölkerung aufgebaut wurde und sich quasi permanent im Kriegszustand befindet? Welche Rolle spielten die westlichen imperialistischen Großmächte? Weshalb führen sowohl die israelische Regierung, als auch die Politik von Hamas und Fatah/PLO immer weiter in blutige Sackgassen? Und in welcher Richtung ist eine Perspektive für die Bevölkerungen, die Arbeitenden und Unterdrückten zu suchen, jenseits von Apartheid, Rassismus und Antisemitismus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.