Immer dasselbe Geseilere

Immer dasselbe Geseilere

Seiler hat der Zeitschrift Capital erzählt, dass die 35-Stunden keine Probleme bringen werden, es werde keinen „Engpass“ bei den Lokführern geben. Und ganz entspannt prophezeit er, dass künftig so viele Leute eine Verlängerung der Arbeitszeit wählen werden, wie eine Verkürzung. Und noch entspannter: Seiler sieht in der Vereinbarung mit der GDL „ein Modell für die Zukunft“, das er auch in anderen Bereichen stärken wolle.

Ähhh, vor nicht so langer Zeit während der Tarifrunde drohte die Zerstörung der Bahn, wenn man auch nur an die 35 h dachte. Und nun, keine 5 Minuten später, ist alles ganz leicht? Das klingt bei Seiler, als hätte er sogar selbst die Idee gehabt. Was sagt uns das? Wir hätten mehr fordern sollen…

Ein Fußballträumchen?

Das Finale und fünf weitere Spiele der Fußball EM werden in Berlin stattfinden.

Wir sind gespannt, was passieren wird. Zusätzliche Züge? Reserven? Personal auf den Bahnsteigen?

Paris: Bahner:innen lassen Muskeln spielen

Ab Ende Juli finden in Paris die Olympischen Spiele statt. Auch für die Bahner:innen bringt das mehr Arbeit. Die SNCF versucht mit nem kleinen Bonus, wenn man während der Olympischen Spiele arbeitet, das versüßen. Aber die Polizisten haben nur einmal gedroht und schon wurde denen eine dicke Prämie von 1.900 Euro zugesagt und eine generelle Lohnerhöhung. Das hat die Leute sauer gemacht. Gleich nach Pfingsten haben mehrere Gewerkschaften zum Streik aufgerufen und der hat gut funktioniert. Diese Woche lief auch eine coole Demo. Alle verstehen, das ist eine Drohung: Wenn nix gezahlt wird, dann …. „ohne uns kein Olympia“?

DB Schenker und die Geier auf Schnäppchentour

Der DB Vorstand verhandelt noch mit vier „Bietern“. 15 Milliarden Euro sollen sie bereit sein, für Schenker zu zahlen. Das scheint sich zu lohnen. „Dank“ des DB Vorstands ist der Laden auf super profitabel getrimmt. Für die Schenker-Kolleg:innen sind das keine guten Nachrichten. Die haben bisher schon geschuftet für die 1,8 Milliarden Gewinn in 2022. Und der neue Investor erwartet, dass sie weiter schuften, damit er die Kohle wieder reinkriegt.

Der DB Vorstand behauptet seinerseits, dass man sich nun auf das Kerngeschäft der Bahn beschränken wolle. Glauben wir voll.

Die S-Bahn wird 100 Jahre alt…

… wo bleibt das große Feiern? Hat niemand dran gedacht was vorzubereiten, weil eigentlich vorher die Ausschreibung dem Laden sein Leben hätte beenden sollen?

Alles wird besser. Aber gut?

Bei der Aufsicht Gesundbrunnen gab es einen Wasserschaden. Das betraf das Abwasser. Die Reparatur war wirklich schnell gemacht. Nur, der Vorraum stinkt weiterhin. Nach ner Stunde riecht man das vielleicht nicht mehr?

Das wichtigste am Arbeiten sind die Pausen

De Pausenraum Nordbahnhof ist nun auch endlich vorzeigbar. Die Idee mit dem Kicker war jedenfalls eine Idee. Da ist aber noch Luft nach oben: auf der Liste der abartigen Pausenräume ist Buch ganz vorne, dicht gefolgt von Grünau. Treptower Park hatte sich eigentlich auf einen guten Platz vorgearbeitet, aber seit 4 Monaten ist die Klimaanlage kaputt. Und da wir wissen, dass die Hitze immer total überraschend kommt, könnte das ein paar Plätze kosten.

Höhere Rente? Da gibt‘s doch was bei den Reichen

Die Bundesregierung hat ein neues Rentenpaket verabschiedet. Applaus, Applaus, dass das Rentenniveau nach 45 Jahren arbeiten bei 48% bleiben soll. Und der Staat will dafür sogar am Aktienmarkt investieren. Tolle Idee. „Generationengerecht“ soll das sein. Auch noch die Jungen gegen Oma und Opa aufhetzen? Das ist erbärmlicher Wahlkampf.

Es ist die Menschlichkeit, die bombardiert wird

Seit fast 8 Monaten werden die Palästinenser:innen in Gaza bombardiert und beschossen. Die Bilder, die es in die Nachrichten schaffen, zeigen nicht das ganze Ausmaß der Barberei der israelischen Armee. Alle Regeln sind ausgesetzt. Das ist reine Rache an der palästinensischen Bevölkerung. Wie ein Videospiel, nur mit echten Menschen.

Bis heute bringen es Scholz und Baerbock nicht mal über die Lippen, das Grauen hart zu verurteilen und einen sofortigen permanenten Waffenstillstand zu fordern. Sie reden von „Fehlern“ und man müsse das „untersuchen“. Sie sind Komplizen. Das ist deren neue „Normalität“. Das ist das reale Bild der „Zeitenwende“. Wer noch Menschlichkeit hat, kann sich nicht daran gewöhnen, wie Bevölkerungen leiden, weder in Palästina noch irgendwo sonst!

Mietendemo am 1. Juni, diskutieren am 6. Juni

Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn! Demo am Samstag, 1. Juni um 14 Uhr, Potsdamer Platz.

Veranstaltung: EU-Politik mal anders?

Wahlversprechen gibt es keine, aber Ideen haben wir viele. Eine Diskussionsveranstaltung mit Mitgliedern der französischen linken Partei „NPA Révolutionnaires“ am Donnerstag, 6. Juni, 19:00 Uhr, Mehringhof/Blauer Salon (Gneisenaustr. 2A und online). Auf deutsch und mit Übersetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert