Systemrelevant, ja! Aber kein Wegwerfartikel!

Der Berliner Senat hat zwar Bahnbeschäftigte zur systemrelevanten Berufsgruppe deklariert. Er hält aber an der Zerschlagung der S-Bahn fest.

Die Perspektive, ein paar Unternehmen gute Gewinne zu ermöglichen, siegt mal wieder über Logik.

Die Aufteilung des S-Bahn-Netzes in drei Teile und die Vergabe jedes Teilnetzes an einen neuen Betreiber steht seit Jahren auf dem Plan des Berliner Senates, und dieser Plan hat jeden Regierungswechsel und jede Farbkonstellation an Parteien überstanden. Am Freitag, 1. Mai, wurde nun die Ausschreibung für die Teilnetze Nord-Süd und Stadtbahn (Ost-West) weiter auf den Weg gebracht. SPD, Grüne, Die Linke und CDU haben eine wirklich Große Koalition geschmiedet. Es geht um mindestens 8 Milliarden Euro. Neben der Vergabe der beiden Teilnetze (der Ring ging bereits vor ein paar Jahren an die S-Bahn Berlin GmbH, die zum Deutsche Bahn-Konzern gehört), gehört zur neuen Ausschreibung auch die Beschaffung und Instandhaltung aller neuen Züge in Form einer Öffentlich-Privaten Partnerschaft (ÖPP).

Damit droht die Privatisierung und Zerschlagung der S-Bahn in Berlin auf Kosten von Beschäftigten, Fahrgästen und Klima.

Sofortige Rücknahme der Ausschreibung!!

Zur Pressemitteilung des Berliner Senats:
https://www.berlin.de/…/pr…/2020/pressemitteilung.927940.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.