Kurzarbeit = kürzere Löhne

Seit der Coronakrise arbeiten die meisten der Kolleg*innen ab und zu: eine Woche on, eine Woche off. Für manche waren es schon letzten Monat ein paar Hundert Euro weniger auf dem Lohnzettel. Die Kolleg*innen, die die härteren Arbeitsrhythmen haben, sind diejenigen die am meisten verlieren: Schicht-, Feiertags- und Nachtschichtzuschläge fallen aus, dass es bis zu 1000€ weniger sein können. Sind in einem Haushalt 2 Einkommen dann mag das noch gehen, aber was ist mit den Alleinverdienenden… Wir brauchen eine Aufstockung bis 100% durch die Firmen!

Schützt Kurzarbeitergeld vor der Kündigung?

Osram hat bis jetzt nicht auf „Fit for the future“ verzichtet und hat immer noch vor, Eichstätt zu schließen. Das Kurzarbeitergeld sind Gelder vom Staat (sogar viel schlimmer, aus unserer Arbeitslosenversicherung), um zu vermeiden, dass die Kapitalisten während der Krise in ihre eigene Tasche greifen müssen. Dabei bleiben die Gewinne wenn möglich, aber ihre Gier auf Profit jedenfalls unangetastet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.