Revolutionär Sozialistische Organisation

Generalstreik in Frankreich: Alle haben es gemerkt!

Donnerstag 12. Februar 2009

Noch vor einem halben Jahr höhnte der Präsident Sarkozy nach der Einführung eines gesetzlichen Notdienstes bei Streiks: „Wenn heute in Frankreich gestreikt wird, merkt das keiner mehr!“ Die Arbeiterklasse Frankreichs hat allen das Gegenteil bewiesen. Am 29. Januar gingen 2,5 Mio. auf die Straße, um gegen die Wirtschaftspolitik Sarkozys zu protestieren. Ein Generalstreik legte Banken, Behörden, Schulen, Post, Elektrizitätswerke, ja selbst Radiostationen lahm. Die acht bedeutendsten Gewerkschaftsverbände hatten aufgerufen und selbst viele Arbeiter des Privatsektors streikten mit. Auch in Frankreich werden Banken und Automobilfirmen mit einem Geldregen bedacht. Gleichzeitig stagnieren die Löhne, die Arbeitslosigkeit steigt und 30.000 Stellen im Öffentlichen Dienst sollen in diesem Jahr gestrichen werden. Die Pläne sind nach dem eintägigen Streik noch nicht vom Tisch. Dafür muss der Kampf sich ausweiten. Die Gewerkschaften sind für eine solche Mobilisierung offenbar aber nicht bereit. Die Arbeitenden Frankreichs müssen dies selbst in die Hand nehmen und sich nicht von den Gewerkschaftsführungen abhängig machen.


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 347272

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Archiv unserer Zeitung  Aktivitäten verfolgen Nr. 27 - Februar 2009   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.30