Revolutionär Sozialistische Organisation

Die Weltmeisterschaft der Schande

Donnerstag 28. Juni 2018

Hier eine Übersetzung eines Artikels unserer Gruppe L’ Etincelle:


Am Mittwoch, dem 20. Juni hat Donald Trump endlich doch einen Rückzieher gemacht : Die Kinder der illegal eingewanderten Migranten sollen nicht mehr in Haftlagern von ihren Eltern getrennt werden…, aber jetzt werden die Eltern dort mit ihren Kindern eingesperrt. Trump macht mit seiner rassistischen Politik weiter : Die südamerikanischen Migrantenfamilien fliehen vor dem Elend, das der US-Imperialismus und seine Helfershelfer verursachen und sie werden wie nie zuvor verfolgt und gejagt.

Frankreich-Italien : Das Spiel des Zynismus

Die Regierungschefs der EU handeln genauso wie Trump : Sie überbieten sich in ihrer rassistischen, flüchtlingsfeindlichen Politik. In Ungarn hat der Premierminister Orban die Solidarität mit den Flüchtlingen offiziell zum Verbrechen gemacht : Die NGOs, die den Migranten helfen, werden jetzt als Schleuser betrachtet.

Matteo Salvini, der ultrarechte Innenminister Italiens erklärte schamlos kurz nach seiner Ernennung : » Für die Migranten ist das Fest zu Ende ». Zuerst hat er sich geweigert, die Flüchtlinge der Aquarius aufzunehmen ; jetzt droht er den NGOs mit der Beschlagnahme ihrer Schiffe, wenn sie den Migranten im Mittelmeer helfen. Nun geht er auch gegen die Roma vor : Er will ihre Zahl ermitteln, um sie aus dem Land vertreiben zu können.

Der italienische Schriftsteller Roberto Saviano, - dessen Roman Gomorra als Grundlage für eine TV-Serie diente,- bringt die Sache auf den Punkt : »Ist das ein Fest, wenn es niemanden gibt, der einem hilft, wenn sein Boot versinkt mit den Körpern der Menschen, die…unermessliches Leid durchmachen mussten, … die Fahrt durch die Wüste, den Hunger, die Schläge, die Folter in den Lagern Libyens, die Vergewaltigungen und alle möglichen Gewaltsamkeiten. Scheiβe nochmal ! Ist das ein Fest ? Wir müssen uns das genau vorstellen. Wenn man in hundert Jahren den Grund dieses kleinen Stücks Mittelmeer durchsucht und dort Hunderte Menschenleichen findet, wird man sich fragen : Welcher seltsame Krieg hat dort stattgefunden ? ».

Macron macht mit Salvini oder Orban gemeinsame Sache, wenn er sich weigert, die Aquarius aufzunehmen, Migranten ohne Papiere zurückschickt, die unter dramatischen Bedingungen aus Italien über die Alpen nach Frankreich kommen und wenn er die Solidarität mit den Migranten zum Verbrechen macht. Macrons Verhalten gegenüber Trump und Salvini ist besonders heuchlerisch, denn mehr als 300 Kinder sind in den französischen Haftlagern eingesperrt.

Und alle sind dafür, dass man Internierungslager in Europa oder auf der anderen Seite des Mittelmeers schafft : Konzentrationslager für Flüchtlinge, die in Libyen von mafiösen Schleuserbanden verwaltet werden. Salvini ging vorigen Montag nach Libyen, um mit ihnen zu verhandeln. Keine Frage : Trump, Le Pen, Orban, Salvini und Macron stecken unter einer Decke und verfolgen dieselben verbrecherischen Ziele.

Proletarier aller Länder, vereinigen wir uns !

Genauso wie Trump brauchen die europäischen Regierungen die Flüchtlinge als Sündenbock. Macron schickt seinen Innenminister Collomb auf die Jagd nach Migranten. Zugleich setzt er seine arbeiterfeindliche Politik fort.

Unsere Regierenden lehnen es ab, « das ganze Elend der Welt aufzunehmen », wie sie sagen. Aber dieses Elend wird von den europäischen und amerikanischen Groβfirmen unterhalten, welche die Ressourcen der armen Länder plündern und allen Kriegstreibern in Afrika und im Mittleren Osten Waffen verkaufen.

Statt die Verantwortung für diese Tatsachen auf sich zu nehmen, täuschen uns Macron und Savini mit der Behauptung, Europa sei mit einem Meer von Migranten überflutet. Weltweit gibt es 65 Millionen Flüchtlinge : Davon nimmt Europa jährlich nur einige Zehntausende oder Hunderttausende auf. Dabei hat dieser Erdteil etwa 500 Millionen Einwohner und er ist der reichste der Welt. Zum Vergleich : Der kleine Libanon nimmt anderthalb Millionen syrischer Flüchtlinge auf !

Es wäre durchaus möglich, die Flüchtlinge unter menschenwürdigen Bedingungen aufzunehmen. Das ist ein Mindestmaβ an Menschlichkeit und dies würde den mafiösen Schleusern und den Rassisten aller Art das Wasser abgraben. Wir können nicht zulassen, dass andere Arbeiter Situationen ertragen müssen, die wir selbst nicht tolerieren würden. Anders als die ekelhafte Migrationspolitik dieser Politiker müssen wir für die Öffnung der Grenzen und die Regularisierung aller Migranten ohne Papiere kämpfen. Das geht uns alle an !


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 301571

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Texte / Broschüren   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.30